Schnell Watt laden – Reichweiten-Angst in Nordfriesland adé: CutPower hat erste superschnelle Ladestationen auf Sylt und Niebüll in Betrieb genommen

  • CutPower hat erste High-Power-Ladestation auf Sylt in Top-Lage an der Keitumer Landstraße eröffnet
  • CutPower hat erste High-Power-Ladestation direkt an der Autoverladestation Niebüll eröffnet
  • Anfang 2022 bringt CutPower eigene Lade-APP auf den Markt
  • Geladen wird mit 100 % Ökostrom aus regionalen regenerativen Energiequellen
  • CutPower hat bereits 30 % aller superschnellen Ladepunkte in Deutschland errichtet

Hamburg, 31.12.2021. Der Hamburger Nachhaltigkeitsinvestor und Ladeinfrastrukturbetreiber CutPower hat zwei weitere, öffentlich zugängliche High-Power-Ladestationen an den wichtigsten Verkehrsachsen auf Sylt und in Niebüll errichtet und in Betrieb genommen. Damit gehört die so genannte Reichweiten-Angst nach und auf Sylt der Vergangenheit an. Mit „Laden wie Tanken“ können die Akkus der E-Autos in zehn Minuten Ladezeit 100 Kilometer frische Reichweite aufnehmen. Das erfreut Sylt-BesucherInnen, aber vor allem auch die BewohnerInnen sowie den gewerblichen Verkehr auf der Insel und in Nordfriesland, die bereits ein E-Auto fahren oder künftig fahren wollen, bislang aber das mangelhafte Ladeangebot beklagen mussten. Denn auf Sylt ist die neue Ladestation die erste, über die sie den Akku ihres Fahrzeugs in so kurzer Zeit aufladen können.

Beide Stationen befinden sich an den wichtigsten Verkehrsachsen: Auf dem Festland direkt am Kreisel vor der Niebüller Autoverladung und auf Sylt an der Keitumer Landstraße zwischen Westerland und Keitum in Tinnum. Nach dem Motto „Charge & Dine“ können E-AutofahrerInnen gleich doppelt schnell Energie tanken, denn beide Stationen befinden sich auf dem Parkplatz des BURGER KING Restaurants.

Karl Eberhard Hunke, Vorstand der CUT POWER AG: „Die Eröffnung beider Stationen ist Teil unseres emENSUS®-Ladestationsprojekts. Wir werden bis Ende 2025 an mindestens 1.000 attraktiven Standorten in Deutschland komfortable Hochgeschwindigkeits-Ladestationen im eigenen Bestand haben. Mit unserem Partner BURGER KING haben wir das Konzept „Charge & Dine“ entwickelt, mit dem wir für einen echten Mehrwert beim Lade-Stopp sorgen. Nur so kann aus unserer Sicht die flächendeckende Mobilitätswende funktionieren. Immerhin geht bereits die Errichtung von 30 % aller schnellen Ladepunkte auf unser Konto, damit ist CutPower Marktführer in Deutschland.“

An den beiden Ladestationen können AutofahrerInnen ihr Fahrzeug nicht nur in ähnlicher Geschwindigkeit „auftanken“ wie an einer gewöhnlichen Tankstelle. Sie stoßen dort auch auf einen ähnlichen Komfort. Beide verfügen beispielsweise über ein Dach mit Beleuchtung sowie zwei CCS- und einem CHAdeMO-Stecker, die sich für alle gängigen europäischen und asiatischen Elektroautos eignen. Damit ist sicheres und flexibles Laden garantiert – egal bei welchem Wetter und zu welcher Tageszeit.

CutPower bietet in Kürze eigene APP mit Bezahlfunktion

Anfang 2022 wird CutPower, der sowohl als Charge Point Operator (CPO) als auch als E-Mobility Service Provider (EMSP) der beiden Ladestationen fungiert, ein eigenes Ladekarten-Angebot mit einer APP auf den Markt bringen. Die können Kunden und Kundinnen aus ihrem APP-Store oder über einen QR-Code an der Ladestation laden. Neben Features wie der Übersicht über aktuell verfügbare Ladestationen in ganz Europa oder dem Überblick über eigene Ladesitzungen, dient die APP als Bezahlmethode.

Alternativ sind beide E-Ladestationen bereits in allen gängigen Ladekarten und Roaming-Anbietern aufgenommen. Kunden und Kundinnen, die auf ein Abonnement bei CutPower oder einem anderen Anbieter verzichten wollen, haben außerdem die Möglichkeit, adhoc per Kreditkarte zu zahlen.

Über CutPower®Lade

Die Hamburger CUT POWER AG führt als nicht börsennotierte, konzernunabhängige Aktien­­gesellschaft eine Unternehmensgruppe im Bereich Klimaschutz. Dabei operiert sie als Investor, Projektentwickler sowie Provider. CutPower® engagiert sich als unabhängiger Nachhaltigkeits-Investor an der Schnittstelle von Klimaschutz und Kapitalmarkt, ist Teil der RACE-TO-ZERO-Kampagne der Vereinten Nationen und den globalen Klimaschutzzielen nach dem Pariser Abkommen verpflichtet. Als Multi-Asset Infrastructure Provider investiert CutPower® auf eigenes Risiko in sinnvolle Effizienz- und Nachhaltigkeits-Projekte im Umfeld der Energie- und Mobilitätswende. Dazu zählen Anlagen, Systeme und Lösungen für Gebäude- und Industrieausrüstung, aber auch Eigenstrom-Erzeugung und -Speicherung sowie vor allem private und öffentliche Lade-Infrastruktur für die boomende Elektro-Mobilität. CutPower® ist mit einem Anteil von 30 Prozent Marktführer bei der Errichtung von High-Power-Charging-Parks “Laden wie Tanken” in Deutschland. Außerdem ist CutPower® Initiator und Lead-Investor für ein unabhängiges, europäisch angelegtes Ladestationsnetz, das bis Ende 2025 allein in Deutschland über 6.000 superschnelle Ladepunkte (mit Ladeleistungen bis 300 kWh je Fahrzeug) an 1.000 Standorten verfügt. Derzeit befinden sich davon bereits über 100 Standorte von Cottbus bis Wesel und von Sylt bis zum Chiemsee in Bau oder im Betrieb.

Medienkontakt

CUT POWER AG
Frau Anke Dissel
Ballindamm 39
D-20095 Hamburg

TEL       +49 (40) 28096-411
MAIL     dissel@cut-power.com