Rachid Ait Bouhou Foundation

Neue RACHID AIT BOUHOU FOUNDATION unterstützt zukünftig Klimaschutzprojekte

In Gedenken an unseren verstorbenen Kollegen und sein Engagement für einen klimaneutralen Verkehrssektor, wird die RACHID AIT BOUHOU FOUNDATION ins Leben gerufen. Geplant ist unter anderem die Förderung eines Waldklimaschutz- projektes im Taunus. Unter dem Stichwort „Stiftungsfonds Rachid Ait Bouhou“ können Sie sich gemeinsam mit uns dafür engagieren.

GLS Treuhand – Dachstiftung: GLS Gemeinschaftsbank eG, BIC: GENODEM1GLS, IBAN: DE54 4306 0967 0103 7008 00. Ab € 200 kann auf Wunsch eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden.

Rachid Ait Bouhou

Rachid Ait Bouhou ist tödlich verunglückt

Am 19. April 2021 ist unser Lieber Kollege und Freund Rachid Ait Bouhou durch einen tragischen Unfall im Alter von nur 56 Jahre gestorben. Wir sind alle unfassbar traurig und werden ihn sehr vermissen. Unser ganzes Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner Familie.

Rachid Ait Bouhou gehörte zu den Pionieren der deutschen Elektromobilität und teilte sein Fachwissen mit vielen Unternehmen und Kommunen. Er bereicherte die Welt der E-Mobilität mit seinem Engagement als Mitglied im Umweltausschuss der Handelskammer Hamburg, als Verbandsbeirat und als Branchenexperte.

Seit 2018 war Rachid Ait Bouhou für CutPower als Mitglied der Unternehmensleitung tätig und sein Engagement und Glaube an die Elektromobilität brachten nicht nur unser Unternehmen weit voran, sondern haben auch die Mobilitätswende maßgeblich beeinflusst.

Karl Eberhard Hunke & Dr. Andreas Pfeiffer
CutPower Vorstand

Schriftzug "Wir alle für 1,5°C" von Fridays for Future

„Wir alle für 1,5°C“ – Hamburgs neues Wahrzeichen gegen den Klimawandel bleibt

Wir haben es geschafft! Die ursprünglich bis 19. April 2021 befristete Sondergenehmigung für den Fridays for Future-Schriftzug „Wir alle für 1,5°C“ wurde vom Bezirksamt und dem Hamburger Senat um weitere vier Monate verlängert. Neben den Ehrenbürgern Michael Otto und Kirsten Boie hatten sich unter anderem der Segler Boris Herrmann und die Mininaturwunderland-Gründer Gerrit und Frederik Braun publikumswirksam für den Erhalt der Botschaft eingesetzt.

Die Klimaaktivisten hatten am 19. März 2021 zum siebten globalen Klimastreik aufgerufen. Unter dem Motto #Allefür1Komma5 wurde fast vor der CutPower-Haustür der 60 Meter lange, grün-weiße Schriftzug aufgemalt. „Wir freuen uns, dass Hamburgs neue Sehenswürdigkeit nun bis vorerst Ende August an das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens erinnert“ erklärt Karl Eberhard Hunke, Vorstandsvorsitzender von CutPower. Als international ausgezeichnetes Unternehmen stehen bei CutPower die schnellstmögliche Erreichung der Klimaneutralität im Kern der Unternehmens¬aus¬¬rich¬tung: CutPower investiert in Anlagen, Systeme und Lösungen rund um die Energie- und Mobilitäts¬wen¬de, bringt großes Gebäudeportfolio so schnell wie möglich in die Klimaneutralität, reduziert CO² Emissionen mit hoher Effizienz.

Dr. Andreas Pfeiffer thematisiert Ladeinfrastrukturen

Laden leicht gemacht – so einfach lässt sich die Ladeinfrastruktur für Ihre Flottenelektrifizierung umsetzen

Andreas Pfeiffer, CCO der CUT POWER AG, beleuchtet im Interview mit dem Nachrichtenportal Autoflotte die Herausforderungen beim Aufbau einer Ladeinfrastruktur und welche Lösungen CutPower dafür anbietet.

Weiterlesen

World Economic Forum: Großbritanniens Weg zur Klimaneutralität!