CutPower macht’s möglich: Mehr Energieeffizienz spart Milliarden und schützt das Klima.

Die Verringerung des Energieverbrauchs ist für Volkswirtschaften der beste Weg, um Kosten zu sparen, das Klima zu schützen und die Abhängigkeit von Rohstoffen aus anderen Weltregionen Länder zu verringern. Umgesetzt durch private Unternehmen und Liegenschafts-Eigner.
Beispiel Gebäudesanierung: Allein in Deutschland entfallen rund 40 % des gesamten Endenergie-Verbrauchs auf den Gebäudebereich. Der mit Abstand größte Bereich – 31 % – geht auf das Konto der Beheizung. Würden Gebäude systematisch saniert und die Bereitstellung von Wärme optimiert, ließe sich dieser Wert drastisch verringern. Damit würden zugleich die Ausgaben für Öl und Gas deutlich sinken, die Abhängig-keit von russischen Erdgaslieferungen sänke beträchtlich.
Die Sanierungsquoten im Gebäudebereich liegen – oft mangels vorhandener Budgets – nur bei rund 1 %. Durch CutPower kann dieser Wert beträchtlich steigen.
Der Gebäudesektor ist aber längst nicht alles. Auch in der Industrie und im Verkehrs-sektor schlummern erhebliche Potenziale, die sich zum größten Teil schnell bezahlt machen. CutPower rechnet sich.

Die Bedeutung von Nicht-Wohngebäuden für mehr Energie-Effizienz wird unter-schätzt. Allein durch ihre Größe verursachen wenige Gebäude vergleichsweise hohe Verbräuche. Hier setzt CutPower an. Beispiel Klimaanlagen: Größere Klimaanlagen, die fast ausschließlich in öffentlichen und gewerblichen Gebäuden zum Einsatz kommen, müssen laut Energieeinsparverordnung alle 10 Jahre überprüft werden. Bisher werden allerdings nur rund 3 % der Anlagen untersucht. Somit verschleudern tausende Klimaanlagen ungebremst Energie. CutPower sorgt für eine rasche Amortisation aller erforderlichen Maßnahmen – bis hin zu einem vollständigen Austausch. Weiteres Potenzial durch regelmäßige Wartung bieten alle großen Lüftungs- und Heizungsanlagen; sie müssen aber bisher noch nicht regelmäßig überprüft werden. CutPower hebt diese Energie-Potenziale.