Die Abkürzung auf dem Weg zum Mars führt demnächst über Dubai, oder?

Der von der NASA jetzt vorgestellte Anzug für den Flug zum Mars sieht ja cool aus. Aber warum in die Ferne schweifen…? Nach einer im Fachmagazin „Nature Climate Change“ veröffentlichten Studie vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) der Loyola Marymont University of Los Angeles kam heraus: Bei einem ungebremsten Ausstoß von Treibhausgasen könnte die Region am Persischen Golf bis Ende des Jahrhunderts weitgehend unbewohnbar werden. Die Sommertemperaturen werden die bisher schon gelegentlich messbaren Werte von über 50 Grad Celsius dann regelmäßig überschreiten und auf über 60 Grad ansteigen. Das hat nicht nur Folgen für Pilger und Fußballspieler. Einen Vorgeschmack darauf bot die jüngste Hitzewelle in der Golfregion. „Die neue Studie zeigt, dass die Bedrohungen für die menschliche Gesundheit vielleicht viel gravierender sind, als bisher gedacht“, so der anerkannte Klimawissenschaftler Professor Christoph Schär von der ETH Zürich. Treppenwitz der Weltgeschichte: eine der Regionen, die am meisten von der Verfeuerung fossiler Brennstoffe profitiert, wird am schnellstens daraus Schaden erleiden. War da nicht demnächst noch irgendwas mit FIFA und Fußball?!? Statt in klimatisierte Glitzerwelten oder die gelegentliche Unterstützung von Islamisten-Terror sollte man wohl besser in Wüstenbegrünung investieren und Kriegsflüchtlinge aus den Nachbarländern willkommen heißen. Alles eine Frage der Prioritäten, oder?